Altarbild Beschreibung - Benediktinerinnen Osnabrück

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Altarbild Beschreibung

Angebote

JESUS CHRISTUS


von Johannes dem Täufer als „das Lamm Gottes“ bezeichnet, „das hinwegnimmt die Sünde der Welt“;
dem Willen des Vaters gehorchend , hindurchgegangen durch Leiden und Tod;
als der auferstandene Herr in verklärter Leiblichkeit aufgenommen in die Fülle des göttlichen Friedens.

Und ich sah inmitten des Thrones... ein Lamm stehen wie geschlachtet; es hatte sieben Hörner und sieben Augen; das sind die sieben Geister Gottes, ausgesandt auf die ganze Erde. Und es trat hinzu und hat das Buch aus der Rechten dessen genommen, der auf dem Throne sitzt. (Apk 5,6f)

Den Blick auf das Lamm gerichtet, Zeichen der Anbetung, der Freude und des Sieges in den Händen, schreiten DIE ERLÖSTEN hinein in die Herrlichkeit Gottes.

Und sie singen ein neues Lied und sprechen: „Würdig bist du, die Buchrolle zu nehmen und ihre Siegel zu öffnen, denn du bist geschlachtet worden und hast für Gott mit deinem Blute erkauft (Menschen) aus jedem Stamm und jeder Sprache..“ (5,9)

Zu Füßen des Lammes entspringt DIE QUELLE DES LEBENSWASSERS, das Ezechiel als gewaltig anschwellenden Strom schaute; das Jesus der Samariterin am Jakobsbrunnen als die Erfüllung aller menschlichen Sehnsucht verheißt;  das der Herr auf dem Laubhüttenfest als Ströme des Geistes aus seinem Innern ankündigt; das als Born des Heiles der geöffneten Seite des Gekreuzigten entquillt.

Ich will dem Dürstenden umsonst geben vom Quell des Lebenswassers. (21,6)
Und er zeigte mir einen Strom von Lebenswasser, glänzend wie Kristall, der geht vom Throne Gottes und des Lammes aus. (22,1)
Und wen es dürstet, der komme, wer will, der empfange lebendiges Wasser umsonst. (22,17)



Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü