Dank sei Gott - Benediktinerinnen Osnabrück

Benediktinerinnen Osnabrück Logo
Benediktinerinnen Osnabrück Logo
Direkt zum Seiteninhalt

Dank sei Gott

Angebote > Impulse
DANK sei Gott für sein unfassbares Geschenk!
(2. Korinther 9,15)

Eine Blume ist ein Geschenk Gottes. ER hat sie geschaffen.
Jeder Mensch ist ein Geschenk Gottes.
„Alles hat der Herr gemacht.“ (Jesus Sirach 43,33)
Ich bin ein Geschenk Gottes!
"Dank sei Gott", Buntstiftzeichnung von Sr. Bernadette Tonne
 
Gott liebt alles, was ist (vgl. Weisheit 11,24) – auch mich – so wie ich bin, mit meinen Licht- und Schattenseiten, mit meinen Veränderungen im Laufe des Lebens. Der Herr liebt mich vollkommen und immer! Ja, jede Blume ist ein Geschenk Gottes. Denn sie wuchs aus der braunen Erde, dem Humus empor, der der Blume erst Leben und Schönheit ermöglichte. Des Menschen Humus ist die Humilitas, die Demut. Sie ist stark, ist Fundament, auf dem sich sicher stehen lässt, wie auf dem Erdboden. Der Mensch wächst aus der Demut heraus, und wird schöner als eine Blume.

Du fragst, wie das konkret geschieht? Ganz einfach – und zugleich recht schwer: Schau in Dich selbst hinein, öffne Deine Augen für Deine ganz persönliche Realität, nicht nur für Deine Stärken, sondern gerade auch für Deine dunklen, schmutzig-unansehnlichen Schattenseiten, unter denen Du leidest, die Du nicht magst, die Du am Liebsten verstecken möchtest: Hol sie ans Licht, schau sie mutig an und erinnere Dich daran: Gott liebt Dich ganz, mit allen Deinen Seiten, auch den dunklen!
 
Wenn Gott Dich so liebt, kannst Du Dich auch selber lieben in Deiner Ganzheit, also vollkommen, so wie Du wirklich bist. Dann befindest Du Dich in der Haltung der Demut und stehst ganz im Licht der Liebe Gottes und Deiner eigenen gesunden Selbstliebe. Dann bist Du heil – möglicherweise heilig, so wie die heilige Theresia von Lisieux deren Gedenktag wir jährlich immer wieder neu am 1. Oktober feiern.

Sie ging den kleinen Weg der Demut, der Erdhaftigkeit. Sie machte sich nichts vor, sah sich realistisch, wie sie war, und wusste sich zugleich in ihrem So-sein geliebt vom Herrn. Deshalb verehren wir sie als wegweisende Heilige.
 
Die strahlende Schönheit einer Blume und die dunkle Erde: beides gehört zusammen, beides hat Gott geschaffen.

 
Dank sei Gott für sein unfassbares Geschenk!

Oration am Gedenktag der Heiligen Theresia von Lisieux:
 
Großer Gott, du rufst Menschen in deine Nähe, die nichts von sich selbst erwarten, sondern alles von dir erhoffen. Führe uns den Weg der Demut und der Gotteskindschaft, den du der heiligen Theresia gezeigt hast. Vollende auf ihre Fürsprache auch unser Leben in deiner Herrlichkeit und lass uns dein Antlitz schauen. Darum bitten wir durch Jesus Christus.
Gottesdienste

Laudes und Terz: 05:55 Uhr (Sonntags 06:25 Uhr)
Eucharistiefeier: 7 Uhr (Sonntags 07:30 Uhr)
Mittagshore: 11:30 Uhr
Vesper: 17 Uhr  
Komplet und Vigilien: 19:30 Uhr (Samstags 19 Uhr)
Klosterpforte Öffnungszeiten

Werktags
von 08:00 Uhr bis 13 Uhr
von 14:30 Uhr bis 17 Uhr
von 17:30 Uhr bis 18 Uhr

Sonntags
von 08:45 Uhr bis 13 Uhr
von 15:00 Uhr bis 17 Uhr
von 17:30 Uhr bis 18 Uhr
Hasetorwall 22, 49076 Osnabrück, Telefon: +49 541 63819, kloster[at]osb-os.de
Facebookseite der Benediktinerinnen Osnabrück
Twitterseite der Benediktinerinnen Osnabrück
Aktuelles

Am 1. November 2017 legte unsere Sr. Hannah Graudenz OSB ihre Feierliche Profess ab und empfing die Monastische Weihe.
Hasetorwall 22, 49076 Osnabrück,
Telefon: +49 541 63819, kloster[at]osb-os.de
Hasetorwall 22, 49076 Osnabrück,
Telefon: +49 541 63819, kloster[at]osb-os.de
Hasetorwall 22, 49076 Osnabrück,
Telefon: +49 541 63819, kloster[at]osb-os.de
Zurück zum Seiteninhalt